fbpx

Die Augen sind wichtig!
Die Augen sind wichtig, weil der Mensch denkt, dass sie wichtig sind!
Die Augen sind wichtig, weil der Mensch glaubt, dass sie wichtig sind!
Das ist so, weil der Mensch mit den Augen sieht!
Der Mensch sieht aber nicht nur mit den Augen!
Der Mensch sieht auch anders!
Der Mensch sieht auch anders, heißt: „er sieht auch, was er nicht mit den Augen sieht!“
Was heißt das?
Der Mensch sieht auch mit etwas Anderem, heißt: „er sieht auch mit seinem Chakra!
Mit seinem Stirnchakra!
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch sieht nicht nur mit seinen Augen, sondern auch mit seinem Stirnchakra!“
Das Stirnchakra ist in der Mitte der Stirn gelegen.
Das Stirnchakra ist das Chakra, das die Augen steuert.
Das Stirnchakra ist das Chakra, das die Augen mit Energie versorgt.
Das Stirnchakra ist das Chakra, das die Augen mit Energie versorgt, und die Netzhaut mit allem versorgt, was die Netzhaut braucht, um das Licht, das auf sie fällt, wieder zu reflektieren.
Was tut die Netzhaut?
• Die Netzhaut ist der Teil des Auges, der das Licht, das durch die Pupille in das Auge eindringt, reflektiert.
• Die Netzhaut ist der Teil des Auges, der das Licht, das durch die Pupille in das Auge eindringt, verarbeitet.
• Die Netzhaut ist der Teil des Auges, der das Licht, das durch die Pupille in das Auge eindringt, umwandelt.
• Die Netzhaut ist der Teil des Auges, der das Licht, das durch die Pupille in das Auge eindringt, umwandelt in Bilder.
• Die Netzhaut ist der Teil des Auges, der das Licht, das durch die Pupille in das Auge eindringt, umwandelt in Bilder, die der Mensch sieht.
Das alles tut die Netzhaut!
Die Netzhaut ist aber nicht das einzig Wichtige im Auge!
Das Auge ist vielschichtig. Das Auge ist von vielen Nervenfasern durchzogen. Diese Nervenfasern versorgen das Auge mit Energie. Diese Nervenfasern versorgen das Auge mit allen Informationen, die das Auge braucht, um seine Aufgabe zu erfüllen.
Diese Nervenfasern entspringen dem zweiten Halswirbel. Der zweite Halswirbel versorgt demnach über die Nervenfasern das Auge mit der Energie, die das Auge braucht, um seine Aufgabe zu erfüllen.
Wenn das Auge von dieser Energie abgeschnitten ist, hat der Mensch ein Sehproblem.
Das heißt: „der Mensch sieht zunehmend weniger. Der Mensch sieht zunehmend weniger, weil seine Augen nicht mehr ausreichend über die Nervenfasern vom zweiten Halswirbel mit Energie versorgt werden.“
Das heißt auch: „das Auge wird zunehmend trüb!“
Warum?
Das Auge wird zunehmend trüb, weil das Auge immer weniger Energie hat.
Das Auge wird zunehmend trüb, weil das Auge nicht genug Energie hat, um all seine Aufgaben zu erfüllen!
Wenn das so ist, warum wird das Auge trüb?
Das Auge wird trüb, weil die Nervenfasern nicht genug Energie aus dem zweiten Halswirbel liefern.
Sie liefern deshalb nicht genug Energie, weil der zweite Halswirbel blockiert ist.
Der zweite Halswirbel ist blockiert, weil der Mensch nicht erkennt, dass er etwas ändern muss!
Der Mensch muss etwas ändern!
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch kann nicht mehr so weiter tun, wie bisher!“
Das heißt auch: „der Mensch muss erkennen, dass er etwas übersieht!“
Der Mensch muss erkennen, dass er etwas übersieht, das für ihn wichtig ist!
Was ist das?
Das ist etwas sehr Wichtiges!
Es ist etwas sehr Wichtiges, weil der Mensch etwas übersieht, das für ihn von zentraler Bedeutung ist!
Der Mensch übersieht, dass er nicht tut, was er tun soll!
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch kann nicht erkennen, dass er etwas tun soll!“
Was kann der Mensch tun?
Der Mensch kann etwas tun, was seinen Möglichkeiten entspricht!
Was ist das?
Das ist etwas, was mit seinen Talenten und Fähigkeiten zu tun hat!
Warum ist das so?
Das ist so, weil der Mensch Talente und Fähigkeiten hat, die dringend gebraucht werden!
Wofür?
Für andere Menschen!
Für andere Menschen, weil der Mensch die Fähigkeit hat, andere Menschen zu überzeugen!
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch kann andere Menschen überzeugen, weil er Erfahrungen hat, die andere Menschen brauchen, um ihre Erfahrungen zu machen!
Das kann Folgendes sein:
• Menschen brauchen Sicherheit.
• Menschen brauchen Vertrauen.
• Menschen brauchen andere Menschen, denen sie vertrauen können.
• Menschen brauchen das alles, um etwas zu tun, das sie tun müssen.
• Menschen brauchen jemand, dem sie vertrauen können.
• Menschen brauchen jemand, auf dessen Meinung sie zählen.
• Menschen brauchen jemand, auf dessen Haltung sie achten.
• Menschen brauchen jemand, auf dessen Hinweis sie warten.
• Menschen brauchen jemand, auf dessen Wort sie vertrauen.
Das sind alles Wünsche, die Menschen haben!
Der Mensch, der ein Augenproblem hat, kann diese Wünsche erfüllen!
Das ist so, weil dieser Mensch Erfahrungen gemacht hat, die andere Menschen brauchen, um sich weiterentwickeln zu können!
Das ist so, weil dieser Mensch Erfahrungen gemacht hat, die ihm ermöglichen, andere Menschen zu überzeugen!
Das ist so, weil dieser Mensch für andere Menschen wichtig ist!
Das ist so, weil dieser Mensch für andere Menschen viel getan hat!
Das ist so, weil dieser Mensch anderen Menschen geholfen hat, sich selbst zu helfen.
Das ist so, weil dieser Mensch anderen Menschen gezeigt hat, wie sie auf ihrem Weg vorwärtskommen können.
Das ist so, weil dieser Mensch Interesse an anderen Menschen gezeigt hat.
Das sind nur einige Beispiele, was dieser Mensch getan hat!
Wichtig ist, dass dieser Mensch erkennt, dass er das getan hat!
Wenn der Mensch das erkennt, werden ihm die Augen geöffnet werden!
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch wird erkennen, dass er noch eine Aufgabe hat!“
Der Mensch wird erkennen, dass er noch eine Aufgabe hat, weil er begreifen wird, dass er noch etwas tun kann!
Der Mensch kann noch etwas tun, heißt: „er kann noch zur Gemeinschaft der Menschen etwas beitragen!
Das heißt auch: „er kann sich exponieren!“
Er kann sich exponieren, heißt: „er kann etwas tun, was nur er tun kann!“
Er kann etwas sagen!
Er kann etwas sagen, heißt: „er kann seine Meinung äußeren!“
Er kann seine Meinung äußern, heißt: „er kann sich einbringen!“
Er kann sich einbringen, heißt: „er kann seine Meinung so äußeren, dass sie gehört wird!“
Er kann seine Meinung so äußern, dass sie gehört und verstanden wird!
Das ist das Prinzip: „der Mensch kann seine Meinung so äußern, dass sie gehört und verstanden wird!“
Der Mensch, der das tun soll, ist aufgefordert, es zu tun!
Er ist wichtig!
Er ist wichtig, weil er für viele Menschen wichtig ist!
Das ist das Prinzip: „Menschen, die für viele Menschen wichtig sind, müssen sich äußern!“
Das können sie tun!
Das können sie in vielerlei Richtung tun!
Die Menschen können es in vielerlei Richtung tun, heißt: „sie können sich in Zeitungen, in Vorträgen, im Fernsehen, im Rundfunk äußern!“
Sie können sich äußern, und ihre Meinung sagen!
Sie können ihre Meinung so sagen, dass jeder Mensch sie versteht!
Sie können ihre Meinung so sagen, dass jeder Mensch begreift, was sie meinen!
Sie können ihre Meinung so sagen, dass die Menschen erkennen, dass es noch Menschen gibt, die für sie eintreten!
Sie können ihre Meinung so sagen, dass die Menschen begreifen, dass sie nicht alleine sind!
Sie können ihre Meinung so sagen, dass die Menschen erkennen, dass Änderungen notwendig sind!
Sie können ihre Meinung so sagen, dass die Menschen begreifen, dass auch sie sich ändern müssen!
Das ist das, was dieser Mensch tun kann!
Die Augen sind offen!
Die Augen sind offen, heißt: „der Mensch kann erkennen, dass er Augen öffnen kann!“
Das heißt: „der Mensch kann Augen öffnen, die noch geschlossen sind!“
Das heißt auch: „der Mensch kann Augen öffnen, die geöffnet werden sollen!“
Der Mensch kann Augen öffnen, die geöffnet werden sollen, damit die Menschen erkennen, dass sie Selbstverantwortung tragen!
Die Menschen müssen ihre Selbstverantwortung erkennen!
Die Menschen müssen ihre Selbstverantwortung erkennen, damit die Menschen sich wieder besinnen, was sie sind!
Die Menschen sind, dazu da, die Erde sorgsam zu gestalten!
Das heißt: „die Menschen müssen erkennen, dass sie die Erde zerstören!“
Das muss jetzt gesagt werden!
Das muss jetzt gesagt werden, von Menschen, die die Kraft und das Vertrauen haben, Menschen zu überzeugen!
Diese Menschen haben die Kraft und das Vertrauen, weil sie in ihrem Leben etwas getan haben!
Weil sie Verantwortung übernommen haben.
Weil sie andere Menschen geführt haben.
Weil sie andere Menschen angeleitet haben.
Weil sie anderen Menschen Vorbild waren.
Weil sie sich nicht gescheut haben, auch etwas zu tun, was nicht im Mainstream war.
Weil sie sich nicht gescheut haben, auch etwas zu tun, was andere nicht wollten, dass sie tun.
Weil sie mutig waren, wo Mut notwendig war.
Weil sie sich nicht von ihrem Weg abbringen haben lassen.
Weil sie sich nicht gescheut haben, ihre Meinung zu äußern.
Das alles ist es, um was es geht!
Die Menschen müssen sich engagieren!
Sie müssen sich engagieren für andere Menschen!
Sie müssen sich engagieren für andere Menschen, die Hilfe brauchen, um sich selbst helfen zu können!
Das ist das Prinzip: „die Menschen müssen lernen, sich selbst zu helfen!“