fbpx

Führung ist nicht möglich, weil der Mensch nicht erkennt, dass er abgelenkt ist.
Führung ist nicht möglich, weil der Mensch nicht begreift, dass er nicht konzentriert ist.
Führung ist nicht möglich, weil der Mensch nicht glauben kann, dass er zu wenig konsequent ist.
Führung ist nicht möglich, weil der Mensch sich nicht vorstellen kann, dass er deshalb getäuscht werden kann!
Das EGO täuscht den Menschen!
Das EGO täuscht den Menschen, indem es ihn ablenkt!
Wenn der Mensch denkt, dass das, was er denkt, richtig ist, hat das EGO sein Ziel erreicht!
Der Mensch ist überzeugt, dass er richtig denkt!
Was heißt das?
Das heißt: „dass der Mensch abgelenkt ist!“
Der Mensch ist abgelenkt, heißt: „er denkt, dass alles in Ordnung ist!“
Der Mensch glaubt, dass alles in Ordnung ist!
Es ist aber nicht alles in Ordnung!
Der Mensch denkt nur, dass alles in Ordnung ist!
Der Mensch denkt, dass alles in Ordnung ist, und erkennt nicht, dass nicht alles in Ordnung ist!
Der Mensch denkt, dass alles in Ordnung ist, aber erkennt nicht, dass er nur denkt, dass alles in Ordnung ist!
Das heißt: „der Mensch denkt, dass alles in Ordnung ist, und weiß nicht, dass das EGO ihn denken lässt, dass alles in Ordnung ist!“
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch ist nicht in der Lage festzustellen, ob alles in Ordnung ist!“
Das heißt wiederum: „der Mensch kann glauben, dass alles in Ordnung ist, aber es ist nicht in Ordnung!“
Das heißt auch: „der Mensch kann denken, dass alles in Ordnung ist, aber das, was er denkt, ist das, was sein EGO denkt!
Das EGO hat den Menschen im Griff!
Das EGO hat den Menschen im Griff, solange der Mensch denkt, dass er es ist, der denkt!
Wie kann der Mensch das ändern?
Der Mensch kann das ändern, wenn er beginnt, sein Denken zu beobachten!
Was heißt das?
Der Mensch kann seine Gedanken beobachten.
Der Mensch kann lernen, seine Gedanken zu beobachten.
Der Mensch kann erkennen, dass seine Gedanken immer andere sind.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken oft wirr sind.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken oft unklar sind.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken oft nicht folgerichtig sind.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken ihm nicht gefallen.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken in ihm negative Gefühle verursachen.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken in ihm Emotionen hervorrufen.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken ihn zornig machen.
Der Mensch kann sich selbst überzeugen, dass seine Gedanken ihn böse werden lassen.
Das alles können die Gedanken mit dem Menschen tun!