fbpx

Die Schilddrüse ist eine Drüse, die den Menschen hilft, zu tun, was sie tun müssen.
Das heißt: „die Schilddrüse hilft den Menschen, ihren Charakter zu steuern!“
Was heißt das?
Das heißt: „die Schilddrüse steuert den Charakter!“
Wenn das so ist, was kann dann die Schilddrüse tun?
Die Schilddrüse kann den Menschen dazu bewegen, sich um die Entwicklung seiner Charaktereigenschaften zu kümmern.
Das heißt: „die Schilddrüse kann den Menschen darauf aufmerksam machen, dass er etwas nicht tut, was er tun muss, um seine Charaktereigenschaften zu entwickeln!“
Wenn der Mensch nicht erkennt, dass er seine Charaktereigenschaften entwickeln muss, dann wird die Schilddrüse ihn darauf aufmerksam machen, indem sie eine Unterfunktion zeigt.
Die Schilddrüse zeigt eine Unterfunktion, wenn der Mensch etwas lernen muss.
Was ist eine Unterfunktion der Schilddrüse?
Eine Unterfunktion der Schilddrüse weist darauf hin, dass der Mensch etwas lernen muss, um seinen Charakter zum Ausdruck zu bringen.
Das heißt: „der Mensch muss lernen, dass er mit seinen Charaktereigenschaften sorgsamer umgehen muss.“
Das heißt auch: „der Mensch verabsäumt zu erkennen, dass sein Charakter leidet!“
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch begreift nicht, dass er Handlungen setzt, die nicht seinem Charakter entsprechen!“
Das heißt auch: „der Mensch will nicht annehmen, dass er Dinge tut, die nicht für ihn gut sind!“
Das heißt wiederum: „der Mensch akzeptiert nicht, dass er auf einem falschen Weg ist!“
Wenn die Menschen eine Unterfunktion der Schilddrüse haben, ist das der Fall.
Sie sind auf einem falschen Weg!
Der Mensch beginnt zu leiden.
Der Mensch leidet an einer Unterfunktion der Schilddrüse, wenn er nicht erkennt, dass er auf einem falschen Weg ist!
Der Mensch ist auf einem falschen Weg, heißt: „er bringt seinen Charakter nicht zum Ausdruck.
Er bringt sich selbst nicht zum Ausdruck!“
Das heißt auch: „er steht nicht zu sich selbst!“
Das heißt zudem: „er kann sich selbst nicht annehmen!“
Der Mensch wird deshalb von der Schilddrüse darauf aufmerksam gemacht, weil der Mensch, wenn er sich selbst nicht annehmen kann, seinen Charakter nicht zum Ausdruck bringen kann!
Das heißt: „der Mensch lebt nicht, was er kann!“
Das heißt auch: „der Mensch nutzt seine Talente und Fähigkeiten nicht!“
Der Mensch nutzt seine Talente und Fähigkeiten nicht, heißt: „er bringt seinen Charakter nicht zum Ausdruck!“
In diesem Zusammenhang ist auch wichtig zu verstehen, dass der Mensch unterschiedliche Ausprägungen seiner Charaktereigenschaften leben muss.
Warum?
Weil der Mensch nur Erfahrungen sammeln kann, wenn er die unterschiedlichen Ausprägungen seiner Charaktereigenschaften anwendet!
Der Mensch zögert.
Der Mensch zaudert.
Der Mensch hat Angst, die unterschiedlichen Ausprägungen seiner Charaktereigenschaften anzuwenden!
Warum?
Weil der Mensch glaubt, dass er damit nicht ankommt!
Das heißt: „der Mensch denkt, dass die anderen Menschen ihn ablehnen, weil er Charaktereigenschaften zeigt, die andere Menschen ablehnen!“
Der Mensch lebt die unterschiedlichen Ausprägungen seiner Charaktereigenschaften nicht!
Das heißt: „der Mensch lernt nicht, welche Auswirkungen es hätte, wenn er sie leben würde!
Das heißt auch: „der Mensch macht nicht die Erfahrungen, die er machen könnte, wenn er die unterschiedlichen Ausprägungen seiner Charaktereigenschaften leben würde!“
Es ist, wie es ist.
Die Schilddrüse reagiert!
Die Schilddrüse reagiert mit einer Unterfunktion!