fbpx

Die Ohren haben keine Schwierigkeiten, heißt: „sie haben kein Problem, wenn der Mensch tut, was er kann!“
Der Mensch kann Alles tun!
Der Mensch kann Alles tun, heißt: „er kann tun, was er will!“
Wenn der Mensch tut, was er will, dann ist er glücklich!
Der Mensch ist glücklich, wenn er seine Talente und Fähigkeiten zur Anwendung bringen kann!
Der Mensch ist glücklich, wenn er seine Talente und Fähigkeiten für andere Menschen einsetzt!
Der Mensch ist glücklich, wenn er erkennt, dass seine Talente und Fähigkeiten ausreichen, um seine Aufgabe zu erfüllen!
Der Mensch ist glücklich, wenn er begreift, dass er mit seinen Talenten und Fähigkeiten alles tun kann!
Der Mensch ist glücklich, wenn er begreift, dass seine Talente und Fähigkeiten dazu da sind, genutzt zu werden!
Der Mensch kann alles nutzen!
Der Mensch kann alles nutzen, heißt: „er kann seine Talente und Fähigkeiten nutzen!“
Die Menschen tun das nicht!
Die Menschen tun das nicht, weil sie nicht erkennen, dass sie ihre Talente und Fähigkeiten brach liegen lassen!
Der Mensch ist.
Der Mensch ist nicht daran interessiert, zu wissen, was seine Talente und Fähigkeiten sind!
Der Mensch ist nicht daran interessiert, wie er seine Talente und Fähigkeiten entdecken kann!
Der Mensch ist nicht daran interessiert, was er mit seinen Talenten und Fähigkeiten anfangen kann!
Der Mensch kann Vieles mit seinen Talenten und Fähigkeiten tun!
Der Mensch kann Vieles mit seinen Talenten und Fähigkeiten tun, heißt: „er kann alles tun, was er tun will!“
Der Mensch muss sich nur entscheiden, was er tun will!
Der Mensch tut das nicht!
Der Mensch tut, was er nicht tun will!
Das ist das Problem!
Der Mensch tut, was er nicht tun will, und ist unglücklich!
Der Mensch tut, was er nicht tun will, und ist unzufrieden!
Der Mensch ist unzufrieden, weil er nicht tut, was er will!
Der Mensch ist unzufrieden, weil er nicht begreift, dass er etwas anderes tun soll!
Der Mensch ist unzufrieden, weil er nicht versteht, dass er etwas Neues tun soll!
Der Mensch ist unzufrieden, weil er nicht versteht, dass er etwas tun soll, was er noch nicht getan hat!
Der Mensch ist unzufrieden, weil er nicht versteht, dass er etwas tun soll, was er bisher noch nicht gedacht hat!
Der Mensch hat bisher noch nicht gedacht, etwas Neues zu tun!
Der Mensch denkt, und erkennt nicht, dass er etwas Neues tun kann!
Der Mensch denkt, und erkennt nicht, dass er etwas Neues tun kann, weil er nicht glaubt, dass er etwas Neues tun kann!
Der Mensch denkt, dass etwas Neues heißt: „etwas Neues!“
Neu ist aber nicht das, um was es geht!
Es geht darum, dass der Mensch erkennt, dass das Neue nicht etwas Neues ist, sondern dass das Neue etwas Anderes ist!
Etwas Anderes heißt: „der Mensch kann etwas tun, das er so noch nicht getan hat!“
Etwas Anderes heißt auch: „der Mensch kann etwas tun, das er glaubt, so nicht tun zu können!“
Der Mensch denkt, dass er etwas schon getan hat!
Der Mensch erkennt nicht, dass er etwas so noch nicht getan hat!
Der Mensch erkennt nicht, dass das, was er bisher getan hat, nicht richtig war!
Der Mensch erkennt nicht, dass das, was er bisher getan hat, auch anders getan werden könnte!
Der Mensch erkennt nicht, dass das, was er bisher getan hat, auch anders funktionieren könnte!
Der Mensch begreift nicht, dass das, was er tut, nicht gut für ihn ist!
Der Mensch begreift nicht, dass das, was er tut, nicht zielführend für ihn ist!
Der Mensch ist.
Der Mensch ist stur darauf bedacht, alles weiter so zu tun, wie er es immer getan hat!