fbpx

Der Mensch kann sein, heißt: „der Mensch kann sein, was er will!“
Der Mensch kann sein, was er will, heißt: „der Mensch ist, was er sein will!“
Der Mensch ist, was er ist.
Der Mensch kann sein, was er ist.
Der Mensch ist, was er entscheidet, dass er sein will.
Der Mensch ist, was er ist, heißt auch: „der Mensch kann das sein, was er sein will!“
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch kann tun, was er ist!“
Der Mensch kann tun, was er ist, heißt: „er kann so sein, was er sein will!“
Der Mensch ist.
Der Mensch ist nicht so, wie er ist.
Der Mensch will nicht sein, was er ist.
Der Mensch will nicht sein, was er ist, heißt: „er ist mit dem, was er ist, nicht zufrieden!“
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch kann sich nicht annehmen!“
Das heißt auch: „der Mensch kann nicht akzeptieren, dass er ist, was er ist!“
Das heißt wiederum: „der Mensch ist nicht zufrieden!“
Der Mensch ist nicht zufrieden, weil er nicht tut, was er will!
Der Mensch tut nicht, was er will, weil er glaubt, dass es nicht das Richtige ist, was er tun will!
Der Mensch denkt, dass er nicht weiß, was richtig für ihn ist.
Der Mensch denkt, dass das, was er denkt, nicht gut für ihn ist.
Der Mensch glaubt, dass er nichts Relevantes tun kann.
Der Mensch denkt, dass das, was er tut, nicht wichtig ist.
Der Mensch denkt, dass das, was er schon getan hat, nicht gut genug war.
Der Mensch denkt, dass alles, was er getan hat, selbstverständlich ist.
Der Mensch denkt, dass alles, was er an Fähigkeiten hat, selbstverständlich ist.
Der Mensch ist.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass nichts selbstverständlich ist.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er viel mehr kann, als er glaubt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er sich unterschätzt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er sich selbst verletzt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er sich selbst abwertet.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er damit immer tiefer rutscht.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er damit depressiv werden kann.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass, wenn er sich selbst nicht liebt, er immer tiefer fällt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass, wenn er sich selbst nicht liebt, er in eine Ablehnungsspirale fällt.
Der Mensch ist.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg, weil er nicht erkennt, dass er sich selbst nicht liebt.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg, weil er nicht begreift, dass er sich selbst lieben muss.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg, weil er nicht begreift, dass er sich selbst annehmen muss.
Der Mensch ist.
Der Mensch kann nicht leben, ohne zu lieben.
Der Mensch kann nicht leben, ohne sich selbst und andere Menschen zu lieben.
Der Mensch muss sich lieben, damit er andere Menschen lieben kann.
Der Mensch muss sich lieben, damit er andere Menschen annehmen kann.
Der Mensch muss sich lieben, damit er sein Leben bewältigen kann.
Der Mensch muss sich lieben, damit er erkennt, was Liebe ist.
Der Mensch muss erkennen, was Liebe ist.
Der Mensch muss erkennen, was Liebe ist, weil der Mensch Liebe ist!
Was heißt das?
Der Mensch ist Liebe.
Der Mensch kann lieben.
Der Mensch ist Liebe und kann lieben.
Wenn der Mensch Liebe ist, kann er sich selbst und andere Menschen lieben.
Wenn der Mensch sich selbst und andere Menschen liebt, ist er glücklich.
Das ist das Prinzip: „der Mensch liebt. Der Mensch liebt sich selbst und andere Menschen. Der Mensch ist glücklich!“
Der Mensch ist glücklich, weil er liebt!
Mensch kann sein, heißt: „der Mensch kann sein, was er will!“
Der Mensch kann sein, was er will, heißt: „der Mensch ist, was er sein will!“
Der Mensch ist, was er ist.
Der Mensch kann sein, was er ist.
Der Mensch ist, was er entscheidet, dass er sein will.
Der Mensch ist, was er ist, heißt auch: „der Mensch kann das sein, was er sein will!“
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch kann tun, was er ist!“
Der Mensch kann tun, was er ist, heißt: „er kann so sein, was er sein will!“
Der Mensch ist.
Der Mensch ist nicht so, wie er ist.
Der Mensch will nicht sein, was er ist.
Der Mensch will nicht sein, was er ist, heißt: „er ist mit dem, was er ist, nicht zufrieden!“
Was heißt das?
Das heißt: „der Mensch kann sich nicht annehmen!“
Das heißt auch: „der Mensch kann nicht akzeptieren, dass er ist, was er ist!“
Das heißt wiederum: „der Mensch ist nicht zufrieden!“
Der Mensch ist nicht zufrieden, weil er nicht tut, was er will!
Der Mensch tut nicht, was er will, weil er glaubt, dass es nicht das Richtige ist, was er tun will!
Der Mensch denkt, dass er nicht weiß, was richtig für ihn ist.
Der Mensch denkt, dass das, was er denkt, nicht gut für ihn ist.
Der Mensch glaubt, dass er nichts Relevantes tun kann.
Der Mensch denkt, dass das, was er tut, nicht wichtig ist.
Der Mensch denkt, dass das, was er schon getan hat, nicht gut genug war.
Der Mensch denkt, dass alles, was er getan hat, selbstverständlich ist.
Der Mensch denkt, dass alles, was er an Fähigkeiten hat, selbstverständlich ist.
Der Mensch ist.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass nichts selbstverständlich ist.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er viel mehr kann, als er glaubt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er sich unterschätzt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er sich selbst verletzt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er sich selbst abwertet.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er damit immer tiefer rutscht.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er damit depressiv werden kann.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass, wenn er sich selbst nicht liebt, er immer tiefer fällt.
Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass, wenn er sich selbst nicht liebt, er in eine Ablehnungsspirale fällt.
Der Mensch ist.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg, weil er nicht erkennt, dass er sich selbst nicht liebt.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg, weil er nicht begreift, dass er sich selbst lieben muss.
Der Mensch ist auf einem falschen Weg, weil er nicht begreift, dass er sich selbst annehmen muss.
Der Mensch ist.
Der Mensch kann nicht leben, ohne zu lieben.
Der Mensch kann nicht leben, ohne sich selbst und andere Menschen zu lieben.
Der Mensch muss sich lieben, damit er andere Menschen lieben kann.
Der Mensch muss sich lieben, damit er andere Menschen annehmen kann.
Der Mensch muss sich lieben, damit er sein Leben bewältigen kann.
Der Mensch muss sich lieben, damit er erkennt, was Liebe ist.
Der Mensch muss erkennen, was Liebe ist.
Der Mensch muss erkennen, was Liebe ist, weil der Mensch Liebe ist!
Was heißt das?
Der Mensch ist Liebe.
Der Mensch kann lieben.
Der Mensch ist Liebe und kann lieben.
Wenn der Mensch Liebe ist, kann er sich selbst und andere Menschen lieben.
Wenn der Mensch sich selbst und andere Menschen liebt, ist er glücklich.
Das ist das Prinzip: „der Mensch liebt. Der Mensch liebt sich selbst und andere Menschen. Der Mensch ist glücklich!“
Der Mensch ist glücklich, weil er liebt!