fbpx

Der Mensch ist ein besonderes Wesen, weil er alles tun kann, was er will.

Der Mensch kann tun, was er will, wenn er weiß, was er tut.

Der Mensch kann tun, was er will, wenn er sich bewusst ist, was er tut.

Der Mensch kann tun, was er will, wenn er sich bewusst ist, was er entschieden hat.

Der Mensch kann tun, was er will, wenn er sich bewusst ist, welche Tragweite seine Entscheidung hat.

Der Mensch kann tun, was er will, wenn er nicht glaubt, der Beste zu sein.

Der Mensch kann tun, was er will, wenn er weiß, dass er nicht Gott ist.

Das ist der Mensch nicht!

Der Mensch kann nicht Gott spielen.

Der Mensch kann nicht glauben, dass er alles weiß.

Der Mensch kann nicht glauben, dass er alles weiß, und deshalb glaubt, alles tun zu können!

Der Mensch ist nicht Gott!

Der Mensch ist ein besonderes Wesen!

Ein besonderes Wesen, das aber aufgehört hat, ein besonderes Wesen zu sein.

Der Mensch ist von seinem Weg abgekommen.

Der Mensch glaubt, dass er alles tun kann, was er will.

Der Mensch glaubt, dass er der Herr der Welt ist.

Der Mensch spielt sich auf, als ob er Gott wäre.

Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er die Erde zerstört.

Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er mit seinem Verhalten andere Menschen zerstört.

Der Mensch ist sich nicht bewusst, dass er sich zu einem Wesen entwickelt hat, das zerstörerisch wirkt.

Der Mensch ist sich nicht darüber klar, dass ihn das selbst vernichten wird.

Der Mensch ist nur noch ein Wesen, das von Habgier und Neid getrieben ist.

Der Mensch ist nur noch ein Mitglied der Schöpfung, das die Schöpfung zerstört.

Der Mensch kann so nicht mehr weitertun, weil er sonst sich selbst zerstört!

Das ist so!