Tagebuch eines Handelnden

Lebens­weisheiten

Lebens­welten

Die neuesten Blogartikel

Menschen ohne Gesicht

Die Menschen tragen Masken. Masken sind ein Zeichen. Sie sind ein Zeichen dafür, dass die Menschen ihr Gesicht nicht mehr sehen können.
Sie können es nicht mehr sehen, weil sie genug von den Gesichtern haben. Sie haben genug von den Gesichtern, die sie sehen. Sie sehen sie immer wieder.
Sie haben sie bis oben hin satt. Sie können sich das nicht zugestehen, aber sie sind so satt von allem, dass sie sich verweigern. Sie verweigern sich zu sehen, was sie sehen.
Die Masken sagen noch etwas. Sie sagen etwas aus über den Stand der Menschheit. Die Menschen tragen Masken.
Sie tragen Masken und sind nicht mehr sich selbst. Sie sind nicht mehr sich selbst, und verleugnen das, was sie sind.
Sie sind einfach auf einem falschen Weg. Sie sind auf einem falschen Weg, und wissen nicht mehr, was sie sind.
Sie sind nicht das, was sie sind. Sie sind Menschen. Menschen, die lieben möchten. Die sich ansehen möchten. Die sich ansehen, und miteinander kommunizieren möchten.
Das tun sie nicht mehr. Sie tun es nicht mehr, und können es auch nicht mehr tun. Sie haben ihr Gesicht verdeckt.
Es ist verdeckt, und kann nichts mehr zum Ausdruck bringen. Es bringt nur noch das zum Ausdruck, was der Mensch ist. Verdeckt.
Er ist verdeckt, und sein Gesicht ist nicht mehr wichtig. Es ist nicht mehr wichtig, weil sein Gesicht nichts mehr aussagt. Es sagt nichts mehr aus, weil der Mensch nicht mehr will, dass es etwas aussagt.
Er will nicht mehr zeigen, was er ist. Er will nicht mehr zeigen, dass er nicht das ist, was er ist. Er ist nicht das, was er ist, und will nicht mehr lügen. Er will nicht mehr lügen, heißt: „er hat genug von den Lügen!“

mehr lesen

Die Menschen können viel tun

Die Menschen können viel tun, wenn sie an sich selbst glauben. Sie können auch jetzt das tun, was zu tun ist. Es ist viel zu tun.
Was? Das kann hier aufgezeigt werden. Das kann aufgezeigt werden, und muss aufgezeigt werden. Es ist jetzt notwendig, endlich Klarheit zu schaffen.
Was ist Klarheit? Klarheit ist etwas, was die Menschen am meisten brauchen. Sie brauchen vieles, aber Klarheit ist jetzt das Wichtigste.
Sie können nicht mehr so weitertun. Sie sind erschöpft. Sie sind erschöpft von all den Lügen, die ihnen immer wieder unterbreitet werden.
Was sind die Lügen? Lügen sind das, was jetzt immer wieder geschrieben wird. Es wird geschrieben, dass die Menschen etwas tun müssen.
Die Menschen müssen nichts tun. Sie können etwas tun.
Müssen ist die Sprache des EGO. Egoisten sprechen immer von müssen. Sie müssen alles tun. Sie sind diejenigen, die völlig von ihrem Verstand beherrscht werden.
Das sind auch die, die jetzt das Sagen haben. Sie sind von ihrem Verstand völlig beherrscht. Sie glauben, dass sie den Menschen jetzt ihre Absichten aufdrücken müssen.
Sie müssen gar nichts. Sie glauben nur, dass sie müssen. Sie sind nicht mehr sie selbst. Sie sind ferngesteuert. Ferngesteuert von ihrem EGO. Sie denken.
Sie denken, sie haben Macht. Sie denken, sie haben die Macht über das Volk. Sie denken, sie wissen alles. Sie denken, sie haben alles im Griff. Sie denken, dass sie auch das Volk im Griff haben.
Das haben sie nicht. Sie haben es nicht, und werden es immer weniger haben. Warum? Weil die Menschen mehr und mehr merken, dass sie in die Irre geführt wurden.
Sie sind sich immer mehr klar, dass sie absichtlich in die Irre geführt wurden. Sie wurden absichtlich in die Irre geführt, weil diejenigen, die das tun, glauben, dass sie das tun müssen.

mehr lesen

Sind die Menschen völlig irregeführt?

Das ist die große Frage. Das ist die Frage, die zu stellen ist. Das ist die Frage, die jetzt immer häufiger aufkommen wird. Kann es sein?
Kann es sein, dass die Menschen völlig irregeführt wurden? Warum? Wie? Was kann der Grund dafür sein? Wie können die Menschen das zulassen?
Das sind Fragen, die sich die Menschen stellen können. Sie können sie sich stellen, aber sie tun es nicht. Sie tun es nicht, weil sie einfach glauben.
Sie glauben alles. Sie glauben es, und fühlen sich Tag für Tag bestätigt. Sie fühlen sich bestätigt durch das, was sie in den Zeitungen lesen.
Ist das die Wahrheit? Wem gehören die Zeitungen? Wem gehören die Zeitungen, und was haben diejenigen, denen die Zeitungen gehören, für Absichten?
Das sind doch Fragen. Glauben die Menschen wirklich, dass das, was geschrieben steht, immer lauter ist. Lauter heißt: „der Wahrheit entspricht.“
Das können die Menschen doch nicht glauben. Es gibt immer Interessen. Warum nicht auch in diesem Fall? Es gibt Interessen, und diese sind wichtig zu hinterfragen.
Sie zu hinterfragen ist aber schwierig. Warum? Weil die Interessensgruppen sehr schwierig zu erkennen sind. Sie verstecken sich in der Regel hinter anderen.
Die anderen sind Unternehmen, die wiederum nur schwer zu durchschauen sind. Sie sind schwer zu durchschauen, weil sie so verschachtelt sind.
Verschachtelt heißt: „sie bestehen aus mehreren Gesellschaften.“ Diese mehreren Gesellschaften sind alle wechselseitig beteiligt. Sie ergeben insgesamt ein Unternehmen.
Das ist in der Regel so. Es kann auch anders sein. Es kann auch so sein, dass diese Gesellschaften nur einem Zweck dienen. Das heißt: „sie dienen einem Zweck und werden dann wieder aufgelöst.“

mehr lesen

Die Menschen können es nicht lassen

Die Menschen können nicht aufhören mit dem, was sie immer getan haben. Sie tun einfach weiter. Sie glauben, das hilft.
Sie glauben es hilft, wenn sie einfach nur weiter das tun, was sie immer getan haben. Sie wollen nichts ändern. Sie wollen, dass alles so bleibt, wie es ist.
Es ist aber anders. Sie müssen erkennen, dass es anders ist. Sie können das auch erkennen, wenn sie das wollen.
Sie fragen aber ihr Herz nicht. Sie finden es nicht für notwendig. Sie sind sich nicht sicher. Sie wissen nicht, wie das mit dem Herzen ist.
Ihr Herz ist das, was es ist. Eine Pumpe. Das glauben sie. Sie glauben das, und wollen sich deshalb auch nicht darauf einlassen, mit ihrem Herzen zu sprechen.
Sie sind gewohnt, dass ihr Herz einfach arbeitet und schlägt. Es schlägt. Das genügt. Es genügt, und sie wollen nicht mehr darüber wissen.
Das kann sich aber ändern. Es kann sich ändern, wenn sie feststellen werden, dass es so nicht mehr weitergeht. Es steht alles still. Was steht still?
All das, was sie glauben, dass es von Bedeutung ist. Was ist für sie von Bedeutung? Das kann ganz einfach zusammengefasst werden:
• Geld. Geld. Geld. Und nochmals Geld. Geld ist der Dreh- und Angelpunkt. Er bestimmt alles. Er ist das, was sie denken, dass es wichtig ist. Wichtiger als alles andere.
Was ist, wenn das Geld plötzlich nicht mehr da ist. Wenn es weg ist. Wenn es weg ist, weil es nie die Bedeutung hatte, die es heute hat. Das kann nicht sein!

mehr lesen

Was sehen die Menschen?

Die Menschen sehen nichts mehr. Sie erkennen nicht mehr, was geschieht. Sie sind nicht mehr sich selbst. Sie denken.
Sie denken, und lesen, was geschrieben steht. Sie lesen was geschrieben steht, und bilden sich keine eigene Meinung.
Sie übernehmen nur noch der Meinung die sie gelesen haben. Sie können nicht mehr reflektieren. Sie sind völlig gebannt.
Gebannt heißt: „sie sind so davon eingenommen, was sie lesen, dass sie nicht mehr normal denken können!“
Das ist das Gefährlichste an der aktuellen Situation. Sie können nicht mehr klar denken. Die Menschen. Sie denken nur noch das, was ihnen zu denken vorgegeben wird.
Vorgegeben von den Zeitungen. Vom Rundfunk. Sie hören nichts mehr anderes. Sie sind das Opfer der Botschaften. Botschaften vom Tod.
Der Tod schreckt sie. Er schreckt sie, und sie erkennen nicht, warum er sie schreckt. Sie wissen, dass sie einmal sterben werden. Das kann sein.
Aber sie denken, dass sie nicht davon betroffen sein werden. Jetzt noch nicht. Obwohl sie wissen, dass sie jederzeit abgeholt werden können.
„Keiner weiß den Tag noch Stunde.“ Das wissen die Menschen. Sie glauben es auch. Sie haben sich aber noch nie damit befasst. Jetzt tun sie es.
Warum? Weil ihnen der Virus so stark auf den Leib gerückt ist. Jetzt denken sie plötzlich, ich könnte der Nächste sein.

mehr lesen

Die Menschen erkennen nicht

Die Menschen erkennen nicht, was jetzt geschieht. Sie wissen nicht, was weiter geschehen wird.
Sie können sich das nicht vorstellen. Sie sind einfach naiv. Sie sind naiv, und lassen sich einlullen.
Sie erkennen nicht, dass sie jetzt noch mehr in die Angst getrieben werden sollen. Sie sind einfach den Zeitungen hörig.
Sie sind hörig, und erkennen nicht, was diese mit ihnen machen. Sie machen alles. Sie tun alles, um die Menschen zu verwirren.
Sie sagen heute das, und Morgen das. Sie sind einfach frech. Sie probieren jetzt alles aus. Sie sind so frech, dass sie einfach alles tun.
Sie sind diejenigen, die jetzt am Drücker sind. Sie drücken auf die Tasten, und die Menschen tanzen.
Sie tanzen nach ihrer Musik. Sie sind die Orchesterdirigenten. Sie glauben jetzt, dass die Menschen alles mit sich tun lassen.
Sie sind einfach so. Sie sind gewohnt, dass sie mit den Menschen alles tun können. Sie werden sie jetzt weiter verunsichern.
Der Virus ist ihr Spielzeug. Sie spielen auf diesem Klavier. Sie spielen so lange auf diesem Klavier, wie sie es können.
Die Menschen werden erst erkennen, wie sie getäuscht wurden, wenn sie endlich aufwachen.
Sie wachen noch nicht auf. Sie wachen noch nicht auf, weil sie einfach zu naiv sind. Sie glauben ihnen alles.
Sie glauben ihnen alles, obwohl sie ihnen nicht vertrauen. Sie sind sich klar, dass sie ihnen nie die Wahrheit sagen.
Sie sind sich dessen klar, aber jetzt, mit dem Virus, glauben sie ihnen alles. Sie sind einfach naiv.
Naiv heißt: „sie tun etwas, ohne zu wissen, warum!“ Sie wissen nicht warum, weil sie sich nicht informieren.

mehr lesen