Die Wirtschaft kann anders

Die Wirtschaft kann anders, heißt: „sie ist anders!“
Sie ist darauf ausgerichtet, dass Menschen miteinander zusammenarbeiten!
Sie kann das organisieren.
Sie kann das organisieren, wenn die Menschen erkennen, dass das notwendig ist.
Die Menschen erkennen das nicht.
Sie glauben, dass genau das Gegenteil der Fall sein muss.
Die Menschen können nicht begreifen, dass sie kooperieren müssen, um all das zu tun, was notwendig ist.
Sie sind nicht in der Lage, das zu erkennen.
Sie glauben fest daran, dass ihre Individualität geschützt werden muss.
Sie müssen ihre individuellen Ziele erreichen.
Sie müssen alles erreichen, was sie sich vornehmen.
Sie müssen alles tun, um sicherzustellen, dass sie nicht zu kurz kommen!
Sie kommen zu kurz!

mehr lesen

Die Wirtschaft wird leiden

Die Wirtschaft wird leiden, weil immer mehr Menschen ausfallen werden.
Das glauben die Wirtschaftsführer nicht. Sie denken, dass sie alles so weiterführen können, wie bisher.
Sie sehen nicht, dass immer mehr Menschen ausgebrannt sind.
Sie sehen nicht, dass immer mehr Menschen sich weigern, immer mehr zu tun!
Sie sind so ignorant, dass sie nichts mehr sehen. Warum?
Weil sie selbst ausgebrannt sind. Sie erkennen das nicht, weil sie nicht wissen, was ausgebrannt ist.
Sie wissen nicht, was ausgebrannt ist, weil sie sich nicht um sich selbst kümmern.
Sie kümmern sich nur um ihre Außenwirkung. Sie sind sich selbst am nächsten.

mehr lesen

Die Wirtschaft kann nicht so weiter tun

Was heißt das? Die Wirtschaft kann nicht so weiter tun!
Das ist ganz einfach erklärt. Wenn die Wirtschaft so weiter tut, zerstört sie sich selbst!
Sie zerstört sich selbst, weil sie nur darauf bedacht ist, Geld zu generieren!
Sie generiert Geld, und tut mit dem Geld aber nicht das, was sie tun sollte!
Sie legt das Geld an. Sie investiert immer weniger. Sie zahlt Geld an Aktionäre aus. Sie gibt den Aktionären, die hohe Renditen erwirtschaften viel mehr zurück, als sie erwirtschaften. Sie erwirtschaften nicht so viel, wie sie wollen. Sie erwirtschaften nie so viel, wie sie wollen!

mehr lesen

Die Wirtschaft kann tun, was sie kann

Das ist so. Die Wirtschaft kann tun, was sie kann!
Sie kann auch tun, was sie nicht kann!
Sie kann so weitertun!
Sie kann so weitertun, und dafür sorgen, dass sie zusammenbricht!
Sie bricht zusammen, weil sie nicht mehr für die Menschen da ist.
Sie ist nicht mehr für die Menschen da, weil sie nur noch tut, was Geld bringt.
Sie bringt Geld. Die Wirtschaft. Für wen? Für viele? Für wie viele? Für ganz viele!
Das wäre das Ziel. Die Wirtschaft bringt Geld für ganz viele Menschen.
Sie bringt aber nicht Geld für ganz viele Menschen. Warum?
Weil sie nicht so ausgerichtet ist. Sie ist darauf ausgerichtet, für wenige sehr viel zu bringen!

mehr lesen

Die Wirtschaft greift zu kurz

Die Wirtschaft greift zu kurz, heißt: „sie hat mit wirtschaften nichts mehr zu tun!“
Was heißt das?
Das heißt: „wirtschaften ist etwas anderes, als das, was wir heute als Wirtschaft erleben.“
Die Wirtschaft hat sich von den Menschen entfernt. Warum?
Weil sie tut, was sie will. Sie tut, was sie will, heißt: „sie zerstört die Umwelt. Sie zerstört die Umwelt, und ist sich dessen sogar bewusst. Sie zerstört die Umwelt, und kann nicht erkennen, dass sie sich damit selbst zerstört!“
Sie ist nur noch da, um Geld zu verdienen. Sie ist nur noch da, um Geld zu verdienen. Sie ist nur noch da, um Geld für immer weniger Menschen zu verdienen, die sich immer mehr leisten können.

mehr lesen

Die Wirtschaft kann nicht so weiter gehen

Die Wirtschaft ist an einem Kreuzungspunkt.
Sie ist an einem Kreuzungspunkt, weil sie nicht mehr dazu beiträgt, dass es den Menschen gut geht!
Sie trägt nicht mehr dazu bei, heißt: „sie sorgt nicht dafür, dass es den Menschen gut geht!“
Es geht ihnen gut, wenn man die Dinge betrachtet, die sich die Menschen alle leisten können!
Das ist wichtig!
Das ist den Menschen wichtig!
Das ist der Wirtschaft wichtig!
Was ist aber mit all den Menschen, die sich das alles nicht leisten können, was sich immer weniger Menschen leisten können?

mehr lesen

Die Wirtschaft kann gedeihen

Die Wirtschaft kann gedeihen, wenn die Menschen nicht nur auf sich schauen.
Sie kann gedeihen, wenn die Menschen auch auf andere Menschen schauen.
Sie ist dazu da, alle Menschen miteinander zu verbinden.
Wenn das so ist, was ist dann wirtschaften?
Wirtschaften ist nichts anderes, als Zusammenarbeit. Zusammenarbeit in jeder Hinsicht.
Wirtschaften ist nicht nur Zusammenarbeit in jeder Hinsicht, sondern auch noch Kooperation.
Kooperation ist etwas ganz Besonderes.
Kooperation kann sein, wenn die Menschen miteinander gut auskommen.
Kooperation kann sein, wenn die Menschen einander wertschätzen.
Kooperation kann sein, wenn die Menschen einander wertschätzen, und einander vertrauen.

mehr lesen

Die Wirtschaft ist

Die Wirtschaft ist nicht so, wie sie sein sollte.
Sie ist nicht so, wie sie sein sollte, heißt: „sie kann auch anders sein!“
Sie kann so sein, wie sie den Menschen dient.
Sie dient den Menschen nicht. Sie dient den Menschen nicht, weil sie so ist, wie sie ist.
Die Wirtschaft tut nicht mehr das, was sie tun sollte.
Sie gibt den Menschen Arbeit. Sie gibt den Menschen Arbeit, aber teilt die Ergebnisse der Arbeit nicht mehr gerecht auf.
Sie dient nur noch denjenigen, die Geld haben.
Die, die Geld haben, sind die, die etwas zu sagen haben. Sie sagen, was zu tun ist. Sie sagen, was zu tun ist, und tun, was sie wollen. Sie tun, was sie wollen, weil sie das tun können. Sie können es tun, weil sie Geld haben. Das Geld sorgt dafür, dass sie tun können, was sie wollen.

mehr lesen

Die Wirtschaft ist nicht so, wie sie sein sollte

Die Wirtschaft ist nicht so, wie sie sein sollte, und ist nicht das, was sie ist.
Die Wirtschaft ist dazu da, die Menschen miteinander zu verbinden.
Sie ist dazu da, die Menschen miteinander zu verbinden, und das zu tun, was die Menschen tun können.
Die Menschen können etwas tun.
Sie können etwas tun, das ihrer Aufgabe entspricht.
Sie können etwas tun, was ihrer Aufgabe entspricht, und sie glücklich und zufrieden macht.

mehr lesen

Menschen haben Arbeit

Menschen haben Arbeit, und sind sich nicht bewusst, warum sie arbeiten, was sie arbeiten.

Sie sind sich nicht bewusst, warum sie arbeiten, was sie arbeiten, weil sie sich nicht mit ihren Talenten befassen.

Sie befassen sich nicht mit ihren Talenten, weil sie nicht glauben, dass sie Talente haben.

Sie haben Talente, und denken, dass sie ihre Talente nichts nützen!

Sie nützen ihre Talente nicht, weil sie glauben, dass sie keine Talente haben, und deshalb sich nicht darum kümmern müssen, ihre Talente zu nützen.

Sie nützen ihre Talente nicht, weil sie denken, dass es besser ist, etwas anderes zu tun!

mehr lesen

Führung ist Alles

Führung ist Alles, heißt: „die Menschen können lernen, sich selbst zu führen!“
Sie führen sich selbst, wenn sie ihr Denken kontrollieren!
Sie kontrollieren ihr Denken, und wissen, was sie denken!
Sie denken, und wissen, was sie denken, und hören auf, das zu denken, was sie das EGO denken lässt!
Der Mensch denkt, und das EGO lässt ihn denken!
Das zu begreifen, müssen die Menschen lernen!
Sie müssen lernen, dass sie ihr Denken kontrollieren müssen, weil sie sonst denken, dass sie tun können, was sie tun!

mehr lesen

Die Menschen können gehen

Die Menschen können gehen, heißt: „sie können weitergehen!“
Sie können so weitergehen, wie bisher!
Sie können aber auch dafür sorgen, dass es nicht mehr so weitergeht, wie bisher!
Sie sind dafür verantwortlich!
Sie sind dafür verantwortlich, weil sie wissen müssen, dass es nicht mehr so weitergehen kann!
Wie bisher!
Sie sind krank!
Sie sind gemütskrank!
Sie sind gemütskrank, und erkennen nicht, warum sie gemütskrank sind!

mehr lesen

Die Menschen sind so

Die Menschen sind so, und sie meinen, das ist gut!
Das ist nicht gut!
Das ist nicht gut, weil die Menschen dadurch krank werden!
Sie werden krank, und wissen nicht, warum!
Sie werden krank, und wissen nicht, dass es das Fleisch ist, das sie essen!
Sie essen Fleisch, und wissen nicht, dass es Fleisch ist, das krebserregend ist!
Sie sind davon überzeugt, dass sie gutes Fleisch essen!
Sie sind auch noch davon überzeugt, wenn sie erfahren, dass sie Krebs haben!

mehr lesen

Die Menschen sind nicht so

Wie sind die Menschen?
Sie sind einfach so, wie sie sind!
Das ist so, weil sie denken, dass sie so sein müssen, wie sie sind!
Sie sind aber nicht so, wie sie sind!
Sie sind anders!
Die Menschen können anders sein. Sie können anders sein, und sind doch so, wie sie sind!
Sie sind anders, wenn sie spenden!
Sie sind anders, wenn sie Geld ausgeben, um jemand zu helfen!
Sie sind anders, wenn sie anderen Menschen helfen, sich selbst zu helfen!

mehr lesen

Das war nicht so

Das war nicht so, darunter verstehe ich alles, was nicht so war.
Das war nicht so, darunter meine ich, dass die Menschen anders waren, wie sie jetzt sind!
Sie sind jetzt anders.
Sie sind jetzt anders, heißt: „sie waren nicht so geldgierig, wie sie heute sind!“
Das heißt auch: „sie waren nicht so auf Geld fokussiert, wie sie heute sind!“
Sie sind auch nicht so geldgierig gewesen, weil sie kein Geld gehabt haben!
Sie haben kein Geld gehabt, und sind doch glücklich gewesen. Oder zumindest nicht unglücklich. Oder zumindest nicht weniger glücklich, als die Menschen es heute sind!

mehr lesen